Rundbrief

-Themenheft Stromwechsel-

Ausgabe Januar 2008


Grüner Strom - das Wichtigste in Kürze

Ob 'Grüner Strom', 'sauberer Strom' oder 'Ökostrom' – umweltfreundlich produzierter Strom stammt entweder vollständig oder zu hohen Anteilen aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft und Solarenergie. Umweltfreundlich ist auch Strom aus der (meist mit fossilen Brennstoffen betriebenen) Kraft-Wärme-Kopplung, bei der im Gegensatz zur herkömmlichen Stromerzeugung auch die Abwärme genutzt wird.

Seit der Liberalisierung des Strommarkts 1998 kann jeder seinen Stromanbieter frei wählen. Auch Ökostrom kann man kaufen, er ist meist nicht teurer als der Normalstrom vor der Liberalisierung des Strommarkts. Allerdings: Strom hat keine Farbe. Grüner Strom unterscheidet sich rein physikalisch nicht von herkömmlichem Strom.

Aber: jede Kilowattstunde Grüner Strom drängt umweltschädlichen Atom- oder Kohlestrom aus dem Netz, denn Ökostromanbieter speisen die Menge umweltfreundlich erzeugten Strom ins Netz ein, die ihre Kunden verbrauchen.

Wichtig ist: Wer grünen Strom bezieht, will zu einer umweltfreundlicheren Energiewirtschaft beitragen. Das geschieht nur, wenn durch den Wechsel auch der Neubau von Ökostromanlagen gefördert wird. Denn wenn Strom nur in Altanlagen produziert wird, bleibt auch alles beim Alten. Nur durch neue Anlagen wird der Anteil des Stroms aus grünen Quellen größer. Viele herkömmliche Stromanbieter (z.B. E.ON) verkaufen Strom, der sowieso produziert würde, jetzt teuer als Ökostrom - eine gewinnbringende Vermarktung!


Wer die Wahl hat, hat die Qual...

Zur Beurteilung von Ökostromangeboten können die folgenden Kriterien dienen:


7 gute Gründe für den Wechsel

Durch Ihren Stromwechsel

Es kommt drauf an, was drin ist.....



ReinStrom – Energiewende für Göttingen

ReinStrom - Wer wir sind

Anfang 1999 gründeten Mitglieder verschiedener energiepolitsch aktiver Vereine die ReinStrom Arbeitsgemeinschaft. Unser Ziel ist der Ausstieg aus der Atomwirtschaft mit ihren unkalkulierbaren Risiken. Wir wollen dagegen den Aufbau einer regional starken Energieversorgung. Der Wechsel zu einem grünen Stromanbieter ist ein Weg, um diese Ziele zu verwirklichen. Daher beraten wir zum Thema Stromwechsel und haben ein Konzept für die Region Göttingen entwickelt.

ReinStrom - Die Chance

Mit unserem ReinStrom-Konzept können sich VerbraucherInnen direkt an dem Aufbau einer regionalen und ökologischen Stromversorgung aus Blockheizkraftwerken und Anlagen zur regenerativen Energienutzung durch die Wahl des Stromversorgers beteiligen. Hierzu wurden Kooperationsvereinbarungen mit zwei bereits auf dem Strommarkt agierenden Anbietern ökologischen Stroms geschlossen – der Naturstrom AG aus Düsseldorf und der Elektrizitätswerke Schönau.

Mein Strom, Dein Strom: ReinStrom!

Die ReinStrom AG vermittelt Stromlieferverträge dieser beiden Anbieter. Die im Strompreis enthaltenen Fördercents fließen in die Region Göttingen zur Förderung neuer Anlagen zurück, die von ReinStrom ausgewählt und betreut werden. Die über 500 Privathaushalte und Gewerbebetriebe, die unser Projekt unterstützen, ermöglichen bereits die Förderung von vier Solarstromanlagen sowie dreier Blockheizkraftwerke. Und mit jedem neuen Kunden kommen wir weiteren Anlagen näher!

Ausfüllen - Fertig - Los!

Der einfache Weg zu Grünem Strom:

  1. Vertragsformular anfordern
    Tel: 0551-3 89 85 87, Fax: 37 1000
  2. Sie erhalten unverbindlich einen Vertrag. Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, senden Sie bitte den ausgefüllten Vertrag mit einer Kopie Ihrer letzten Stromrechnung an uns zurück.
  3. Alles weitere erledigen wir für Sie!


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Viele VerbraucherInnen fragen sich, ob sie sich auf die Angaben der Anbieter verlassen können. Wir als ReinStrom Arbeitsgemeinschaft haben für Sie zwei Anbieter ausgesucht, bei denen Sie sich sicher sein können, daß sie halten, was sie versprechen: die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) und die Naturstrom AG aus Düsseldorf. Beide Unternehmen stehen für die Förderung neuer Anlagen – und wir als ReinStrom sorgen dafür, daß die in den Tarifen enthaltenen Fördercents für die Unterstützung ökologischer Stromprojekte in Südniedersachsen verwendet werden. Selbstverständlich besteht für Sie die Möglichkeit, diese Projekte selbst in Augenschein zu nehmen und sich selbst davon zu überzeugen, daß die Energiewende durch ihre Unterstützung vorankommt!

Unsere Partner im Profil

Die Elektrizitätswerke Schönau sind das erste Energieversorgungsunternehmen, das aus einer Bürgerbewegung hervorgegangen ist. Nach jahrelanger Auseinandersetzung haben die Schönauer im Juli 1997 die Stromversorgung ihrer Gemeinde selbst übernommen, um modellhaft eine umwelt- und klimafreundliche Energieversorgung zu verwirklichen. Ihre Arbeit ist vielfach ausgezeichnet worden, z.B. mit dem Deutschen Energiepreis und dem Nuclear Free Future Award. Seit Mitte 99 bieten die EWS bundesweit Strom aus regenerativen Energien und Kraft-Wärme-Kopplung an. Das Stromangebot ist durch den TÜV zertifiziert.

Das kostet der Strom:

Grundgebühr: 6,90 Euro/Monat

Preis/ Kilowattstunde: 21,20 Cent

1200 kWh/Jahr1

28,10 Euro/Monat

4000 kWh/Jahr2

77,57 Euro/Monat

6000 kWh/Jahr3

112,90 Euro/Monat

1 Single, 2 ca. 4 Personen, 3 ca. 7 Personen

Die Naturstrom AG, von aktiven Mitgliedern des BUND, des NABU, des Bundesverbands Bürgerinitiativen Umweltschutz u.a. 1998 gegründet, liefert Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien. Mit dem im Strompreis enthaltenen Fördercents garantiert sie ihren Vertragspartnern den kostendeckenden Betrieb von Anlagen für regenerative Energien, die ohne dieses Engagement nicht hätten entstehen können. Für ihr Stromkonzept hat Eurosolar ihren Solarpreis 99 an die Naturstrom AG verliehen. Das Stromangebot wird vom Verein 'Grüner Strom Label e.V.' in der höchsten Kategorie Gold zertifiziert.

Das kostet der Strom:

Grundgebühr: 7,95 Euro/Monat

Preis/Kilowattstunde: 19,90 Cent

1200 kWh/Jahr1

27,85 Euro/Monat

4000 kWh/Jahr2

74,28 Euro/Monat

6000 kWh/Jahr3

107,45 Euro/Monat

1 Single, 2 ca. 4 Personen, 3 ca. 7 Personen

 

Gegenargumente zu Grünem Strom

.... und was es dazu zu sagen gibt

 

1. Es gibt doch gar nicht genug Sonnenenergie, um uns alle zu versorgen?

Die Sonne ist der Energielieferant für die Erde - die jährliche Sonneneinstrahlung beträgt in etwa das 3000fache des heutigen weltweiten Energiebedarfs. Natürlich ist nicht alle Sonneneinstrahlung für uns nutzbar. Insgesamt gehen Studien aber davon aus, dass erneuerbare Energien bereits bis 2050 etwa 60% des deutschen Energiebedarfs decken können. Damit sind die Erneuerbaren die bei weitem wichtigste heimische Energiequelle.

2. Hilft nicht die Atomkraft, den Klimawandel zu stoppen?

Die Risiken, mit denen die Produktion von Strom aus Atomkraft verbunden ist, sind so hoch, daß sich eine Nutzung schon aus diesem Grund verbietet. Atomkraftwerke, in denen Billigstrom (billig aufgrund hoher staatlicher Subventionen) produziert wird, sind darüber hinaus ein wirksames Verhinderungsmittel für kleinere, dezentrale und umweltfreundliche Energieerzeugungsanlagen. Denn innovative Ideen werden durch solche Biiligangebote bewußt ausgebremst.

3. Warum soll ich für Grünen Strom mehr bezahlen als für 'Normal'-Strom?

Heutzutage ist Grüner Strom zwar nicht viel, aber doch etwas teurer als Normalstrom. Zum einen liegt das daran, daß Strom aus Atom- und Kohlekraft jahrzehntelang staatlich subventioniert worden ist - und das nicht zu knapp (160 Mrd. DM bis Ende 1995)! Heute kann solcher Strom sehr günstig angeboten werden. In den Strompreisen nicht enthalten sind aber die Kosten für Umweltzerstörung und Gesundheitsgefährdung. Würden diese mit einberechnet, lägen die Preise dieser Formen der Stromproduktion weit über denen des Grünen Stroms.

4. Gibt es nicht auch naturschützerische Bedenken bei Windkraftnutzung?

Zum einen besteht Grüner Strom nur zu einem Teil aus Windkraftstrom. Außerdem werden Windkraftprojekte, die von der Naturstrom AG durch den Verkauf von Ökostrom gefördert werden, alle vom NABU geprüft, ob von Ihnen eine Gefährdung für die Vogelwelt ausgeht. Besteht diese Gefahr, werden sie von einer Förderung ausgeschlossen. Viele Menschen meinen außerdem, daß Windräder die Landschaft verschandeln. Dies ist sicherlich Geschmacksache. Allerdings trägt auch die derzeitige Form der Stromerzeugung zur Landschaftsverschandelung bei, z.B. durch Strommasten und Kohleabbaugebiete.

Häufige Fragen zum Stromwechsel

  • Muß ich bei meinem jetzigen Stromlieferanten selbst kündigen?

Nein, Ihr neuer Stromlieferant erledigt alles für Sie! Er benötigt dazu nur den unterschriebenen Vertrag und eine Kopie Ihrer letzten Stromrechnung.

  • Muß der Vermieter mit dem Stromwechsel einverstanden sein?

Wenn Sie eine Stromrechnung auf Ihren Namen erhalten, müssen Sie Ihren Vermieter nicht informieren. Andernfalls sollten Sie mit ihm sprechen.

  • Was muß ich machen, wenn ich umziehe?

Wenn Sie umziehen wollen, sollten Sie sich vier bis acht Wochen vor dem Umzug bei uns melden und einen Vertrag abschließen. Auch wenn Sie bereits Kundin oder Kunde sind, denn für die neue Wohnung muß u. U. ein neuer Vertrag geschlossen werden. Sind Sie gerade umgezogen ohne vorher zu wechseln, ist ein Wechsel meistens auch dann problemlos möglich. Für einen Wechsel ist dann wieder der ausgefüllte Vertrag sowie Ihre Kunden- und Zählernummer nötig.

  • Wer ist für Störungen am Stromnetz zuständig, wenn ich meinen Stromlieferanten wechsele?

Der Netzbetreiber vor Ort, denn er erhält für die Netznutzung die sogenannten ‘Netznutzungsgebühren’. Diese verpflichten ihn, das Netz in einem einwandfreien Zustand zu erhalten und Störungen zu beheben. Er darf keinen Unterschied zwischen seinen und den KundInnen anderer Stromversorger machen.

  • Woher bekomme ich meinen Strom, wenn ich den neuen Vertrag wieder kündigen möchte?

Ihren Vertrag können Sie unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist jederzeit wieder kündigen. Ihr örtlicher Stromversorger ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz verpflichtet, Sie wieder zum allgemeinen Tarif zu versorgen.

  • Wie lange dauert es, bis ich tatsächlich Grünen Strom beziehe?

In der Regel ca. 6-8 Wochen, nachdem Ihr Vertrag mit den vollständigen Angaben bei Ihrem neuen Stromlieferanten eingegangen ist. Die Umstellung erfolgt in der Regel zum jeweils Monatsersten. Sie erhalten eine Benachrichtigung Ihres neuen Stromversorgers, zu welchem Termin die Belieferung aufgenommen wird.

  • Wen kann ich bei Fragen ansprechen?

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung (telefonisch unter 0551-3898587). Sie können uns auch auf unserer Homepage besuchen und/oder uns eine email schicken.

Zurück zum Rundbrief - Inhaltsverzeichnis

ReinStrom Arbeitsgemeinschaft Göttingen
Schlagenweg 8
37077 Göttingen
Tel: 0551 . 3 89 85 87
Fax: 0551 – 37 10 00



---:Startseite:::Impressum:---
Die graphische Gestaltung durch Dipl.-Geogr. Grit Büttner, Dipl.-Ing. (FH) Kathleen Langner und Dipl.-Ing. Marion Putz erfolgte am Institut für allgemeine und angewandte Ökologie e.V. Hardegsen.